Ruheforst Ostenfeld

 

Rund einen Kilometer vom Sandesberg, einer der höchsten Erhebungen Nordfrieslands entfernt, liegt der Ruheforst der Kirchengemeinde Ostenfeld. Von hier neigt sich das Land von rund 50 Meter Höhe bis zur Treene, die sich östlich des Ruheforstes mit malerischen Mäandern durch Nordfriesland schlängelt. Zwei Andachtsplätze unter den alten Wipfeln bieten Raum für Waldgottesdienste und Trauerzeremonien. Schlichte Holzkreuze weisen den Weg zu den Plätzen, die zu friedvollen Momenten des Gedenkens im Grün des naturnahen Waldes einladen. Der Ruheforst der Kirchengemeinde Ostenfeld – Husum wurde am 09. Oktober 2008 eingeweiht.
Der Wald der Kirchengemeinde Ostenfeld wird nach ökologisch hohen Ansprüchen behutsam bewirtschaftet. Besondere Aufmerksamkeit liegt auf der Erhaltung ökologisch wertvoller Bäume und Biotope. Dadurch finden hier seltene Tier- und Pflanzenarten eine Rückzugsmöglichkeit. Nach der regelmäßigen Sichtung durch besonders geschultes Forstpersonal werden gefährdende Äste und Ganzbäume entnommen, sodass der Ruheforst gefahrlos auf den Wegen betreten werden kann. Nur zum dauerhaften Schutz ausgewählter Ruhebiotope werden bedrängende Bäume schonend entnommen. So werden die Ruhebiotope dauerhaft gesichert.

Ansprechpartner vor Ort für Beisetzungen und Einzelführungen:

Herr Kreutzer: 0171 / 2104811
Ev.-luth. St. Petri Kirche in Ostenfeld
Hauptstraße 19
25872 Ostenfeld
Tel: 0171/ 2104811
Fax: 04845/ 1552
kirchenbuero@kirche-ostenfeld.de
www.kirche-ostenfeld.de

Ansprechpartner für Verwaltung, Führungen und Informationen:

Frau Glocker (Verwaltung und Informationen)
Herr Bihlmaier (Gruppenführung, Verwaltung, Informationen)
Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
RuheForst
Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Telefon: 04551/ 95 98 65
Fax: 04551/ 95 98 40


www.ruheforst-ostenfeld.de
info@ruheforst-ostenfeld.de






JaNein
 
 

Artikel

  • Ruheforst Bothkamp

    Der RuheForst Bothkamp an der Eiderquelle liegt rund 15 Kilometer von der Stadt Neumünster entfernt im westlichen Randgebiet des Kreises Plön. Umgeben von Feldern, malerischen Wiesen und den Niederungsauen, aus denen kleine Zuflüsse die Eider speisen, finden Besucher hier einen mehrere hundert Jahre gewachsenen Wald mit uralten Baumriesen. Über 250 Jahre alte Eichen bilden hier […]

     
     
  • Der achte Ruheforst in Schleswig-Holstein ist eine Perle an der Ostsee

    Am 30. September 2010 wurde mit dem Ruheforst Flensburger Förde – Glücksburg der achte Ruheforst in Schleswig-Holstein feierlich eingeweiht. „Unter allen Wipfeln ist gut Ruh“, lautet der charmant in das Plattdeutsche übersetzte Slogan, mit dem die Ruheforste auf die alternative Bestattung unter dem Blätterdach alter Bäume hinweisen. Für den im Glücksburger Quellental liegenden neuen Ruheforst […]

     
     
  • Ruheforste Schleswig-Holstein gehen neue Wege

    Als Alternative zu herkömmlichen Bestattungsarten geht RuheForst® neue Wege. Ruheforste sind naturnah belassene Wälder, die von schonender Hand behutsam gepflegt und entwickelt werden. Am Fuß alter behütender oder ans Licht strebender junger Bäume, an einem Findling oder in einer Bachschleife und an anderen natürlich gewachsenen Orten, können in diesen Wäldern so genannte Ruhebiotope als letzte […]